Herzlich willkommen...

 ...auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinden Epfenbach und Spechbach!

 

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise, Kontaktdaten, Gottesdiensttermine und Berichte über unser Gemeindeleben.

 

 

Viel Spaß beim Stöbern wünschen Ihnen

Joachim Ackermann (Webmaster), Sabine Neininger (Webmaster) und

Pfarrerin Ulrike Walter (Webmaster)

 

Der Wochenspruch zum Sonntag Judika

 

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele. (Mt 20,28)

 

LICHT DER HOFFNUNG

Liebe Gemeindeglieder!

Sehr freue ich mich, dass wir bei der abendlichen Andacht in Gebet und Gedanken verbunden sind. Immer mehr Menschen nehmen daran teil.

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit ändert sich auch die Zeit der Andacht.

Wir schließen uns der badischen Landeskirche an, denn in den meisten badischen Gemeinden läuten in diesen Tagen die Glocken um 19.30 Uhr. So werden auch bei uns ab Sonntagabend um 19.30 Uhr alle Glocken dazu einladen, zu Hause das Gebet mitzufeiern. Weiterhin sind Sie aufgerufen, eine Kerze als Licht der Hoffnung ans offene Fenster zu stellen.

In der Kirche werde ich oder ein anderer Verantwortlicher die Osterkerze entzünden und die Andacht feiern.

Wer eine Möglichkeit hat, das Internet zu nutzen, findet wie gewohnt die Texte und Lieder auf der Homepage.

Weiterhin mache ich darauf aufmerksam, dass am Sonntag um 10 Uhr alle Glocken läuten werden. Dies gilt als Aufruf, zu Hause eine Andacht zu feiern oder im Fernsehen oder Internet einen Gottesdienst mitzufeiern.

Im Pfarramt gibt es zurzeit keine Bürozeiten, aber telefonieren ist möglich. Und auch per Mail können Sie mich/uns erreichen.

Seien Sie behütet und gesegnet!

Ihre

 

Pfarrerin Ulrike Walter

Osterkerze ev. Kirche in Spechbach. Foto: S. Neininger

Licht der Hoffnung 31.03.2020 – 19.30 Uhr

 

Alle Glocken läuten und laden zur Andacht in den Häusern

 

Entzünden einer Kerze (in der Kirche der Osterkerze)

 

Tageslosung und Lehrtext:

 

Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen. (Sacharja 6,15)

 

Durch Jesus Christus werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist. (Epheser 2,22)

 

 

Lied EG 165, 1-6 Gott ist gegenwärtig

1. Gott ist gegenwärtig. Lasset uns anbeten
und in Ehrfurcht vor ihn treten. Gott ist in der Mitte.
Alles in uns schweige und sich innigst vor ihm beuge.
Wer ihn kennt, wer ihn nennt, schlag die Augen nieder;
kommt, ergebt euch wieder.

 

2. Gott ist gegenwärtig, dem die Cherubinen
Tag und Nacht gebücket dienen. Heilig, heilig, heilig!
singen ihm zur Ehre / aller Engel hohe Chöre.
Herr, vernimm unsre Stimm, da auch wir Geringen
unsre Opfer bringen.

 

3. Wir entsagen willig allen Eitelkeiten,
aller Erdenlust und Freuden; da liegt unser Wille,
Seele, Leib und Leben dir zum Eigentum ergeben.
Du allein sollst es sein, unser Gott und Herre,
dir gebührt die Ehre.

 

4. Majestätisch Wesen, möcht ich recht dich preisen
und im Geist dir Dienst erweisen. Möcht ich wie die Engel
immer vor dir stehen und dich gegenwärtig sehen.
Lass mich dir für und für trachten zu gefallen,
liebster Gott, in allem.

 

5. Luft, die alles füllet, drin wir immer schweben,
aller Dinge Grund und Leben, Meer ohn Grund und Ende,
Wunder aller Wunder: ich senk mich in dich hinunter.
Ich in dir, du in mir, lass mich ganz verschwinden,
dich nur sehn und finden.

 

6. Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte,
Herr, berühren mein Gesichte. Wie die zarten Blumen
willig sich entfalten und der Sonne stille halten,
lass mich so still und froh deine Strahlen fassen
und dich wirken lassen.

 

Ich lese laut den heutigen Text der ökumenischen Bibellese aus Markus 14, 12 -  16

 

Stille…

 

Gebet

Guter König und Herr,

der uns das Licht erschuf,

der dem Wechsel der Zeiten

sichere Ordnung gab –

da die Sonne nun sinkt

und sich das Dunkel mehrt,

sei uns Leuchte und Licht,

Christus, dein Angesicht.

 

Wie du Israels Volk

einst durch die Nacht geführt,

ihm als feuriger Schein

Richtung und Weg gezeigt,

so geleite auch uns,

die wir im Finstern gehn,

zieh uns leuchtend voran,

Flamme, die nie erlischt.

 

Was kann würdiger sein

nun, da der Tag sich neigt,

als dem währenden Licht

Lob und Gesang zu weihn:

Gott, der strahlend im Glanz

ewiger Helle wohnt,

DIR sei Ehre und Preis,

jetzt und durch alle Zeit.

(aus: Mit der Bibel durch das Jahr, S. 435)

 

Vater Unser

 

Lied EG 165, 7.8.

 

7. Mache mich einfältig, innig, abgeschieden,
sanft und still in deinem Frieden; mach mich reines Herzens,
dass ich deine Klarheit schauen mag in Geist und Wahrheit;
lass mein Herz überwärts wie ein' Adler schweben
und in dir nur leben.

 

8. Herr, komm in mir wohnen, lass mein' Geist auf Erden
dir ein Heiligtum noch werden; komm, du nahes Wesen,
dich in mir verkläre, dass ich dich stets lieb und ehre.
Wo ich geh, sitz und steh, lass mich dich erblicken
und vor dir mich bücken.

 

Segen

 

Es segne und behüte uns, unsere Lieben und seine ganze Welt, der gnädige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen

Am Sonntag, 29. März, um 10.15 Uhr bis 11 Uhr wird aus der Stadtkirche in Karlsruhe-Durlach ein Gottesdienst u.a. mit Oberkirchenrat Wolfgang Schmidt, Pfarrerin Judith Winkelmann und Bezirkskantor Johannes Blomenkamp im Livestream auf www.ekiba.de/kirchebegleitet übertragen.

 

 

Ein geistliches Wort zum Sonntag Judika von Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh - passend zur aktuellen Lage - finden Sie hier

 

Alles aktuelle, u.a die neue Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 Stand 29.03.2020 finden Sie unter der Homepage der Gemeinde Spechbach unter http://www.spechbach.de

 

 

Die Evangelische Landeskirche in Baden arbeitet an kreativen Möglichkeiten, ihr geistliches Leben angesichts der zunehmenden Einschränkungen im Zuge der Corona-Epidemie weiter aufrecht zu erhalten.

 

Da Gottesdienste, in denen Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkommen, derzeit nicht mehr möglich sind, werden nun beispielsweise vermehrt Online-Gottesdienste angeboten.

 

Unter https://www.ekiba.de/kirchebegleitet wird nach und nach eine Liste mit Links auf solche geistlichen Angebote im Netz aufgebaut. Dort wird in den kommenden Wochen jeweils ein schriftliches geistliches Wort, die Hausandacht des EOK auf Video und ein Gottesdienst zu finden sein. Auch Links zu den Hörfunk- und Fernseh-Gottesdiensten werden dort zu finden sein.

 

Zugleich hat die EKD eine hilfreiche Seite zusammengestellt, in der mediale Gottesdienst- und Andachtsangebote aufgeführt sind: https://www.ekd.de/kirche-von-zu-hause-53952.htm